Der Gesundheits-TÜV ist kostenlos: Blickpunkt Wirtschaft

Gratis-Vorsorge

Der Gesundheits-TÜV ist kostenlos

Ein ganzer Kerl: Wer rundum fit bleiben will, der geht ab und zu zum Arzt – auch wenn er gar nicht krank ist. Foto: Vario Images

Vor allem die Herren der Schöpfung sind Vorsorgemuffel: Nur jeder vierte Mann über 45 geht zur Krebs-Früherkennung, ergab eine Umfrage der Techniker Krankenkasse im vergangenen Jahr. Ab diesem Alter haben Männer Anspruch auf den jährlichen kostenlosen Check. Immerhin: Sechs von zehn Frauen lassen sich regelmäßig durchchecken.

Und überhaupt: Viele gehen erst dann zum Arzt, wenn es schon weh tut. Und lassen so wertvolle Zeit verstreichen. Selbst schwere Krankheiten sind oft heilbar – vorausgesetzt, sie werden rechtzeitig erkannt.

Auf diese Leistungen haben Sie Anspruch:

Der Unterleib

Die Geschlechtsorgane, die Vorsteherdrüse (Prostata) und Lymphknoten im Unterleib können Männer ab 45 jährlich untersuchen lassen. Wer sich davor graust, sollte wissen: Prostatakrebs ist relativ häufig, aber heilbar – wenn er früh entdeckt wird.

Der Darm

Mit dem 50. Geburtstag wird die Darmkrebs-Früherkennung ein Thema: Regelmäßig wird dabei unter anderem geprüft, ob der Stuhl verborgenes Blut enthält. Ab 55 kann als Alternative auf zwei Darmspiegelungen im Abstand von zehn Jahren gesetzt werden.

Die Haut

Seit Sommer 2008 neu im Programm: die Hautkrebs-Früherkennung! Alle zwei Jahre können sich Männer und Frauen ab 35 von speziell dafür qualifizierten Medizinern checken lassen. Details im Internet: hautkrebs-screening.de

Das Herz

Wer mindestens 35 ist, darf sich alle zwei Jahre auf Herz, Nieren und Diabetes prüfen lassen: Dafür ist die offiziell „Check-up“ getaufte Untersuchung da. Zu ihr gehört eine Blutdruck-Messung sowie die Labor-Untersuchung von Blut und Urin.

Die Zähne

Zweimal im Jahr sollte jeder Erwachsene den Gang zum Zahnarzt antreten: Wer die Beißer immer brav geputzt hat, Zahnseide inklusive, kommt oft ohne Bohren davon. Zahnstein wird einmal jährlich gratis entfernt.

Die Augen

Es gibt leider keinen Gratis-Check beim Augenarzt – obwohl es viele gar nicht merken, wenn sich ihre Sehleistung verschlechtert. Erste Hilfe leisten Optiker, die kostenlose Sehtests anbieten. Die Adressen finden Sie mit einem Blick ins Netz: seh-check.de

Extras für Frauen

Viel früher als ihre männlichen Artgenossen sollten sich Frauen um das Thema Vorsorge kümmern: Schon ab 20 wird eine jährliche Genital-Untersuchung empfohlen – um etwa Gebärmutterhals-Krebs früh zu erkennen.

Alle Frauen bis 25 dürfen sich einmal im Jahr auf eine Chlamydien-Infektion untersuchen lassen. Diese kann unbehandelt unter anderem unfruchtbar machen. Erst seit 2008 ist dieser Check gratis.

Gegen Brustkrebs werden zwei Vorsorge-Maßnahmen angeboten: Einmal jährlich sollten Frauen ab 30 ihre Brust kontrollieren lassen. Und ab 50 wird jetzt jede Frau alle zwei Jahre zu einer kostenlosen Röntgen-Untersuchung eingeladen – bis zum 70. Geburtstag. Dieses bundesweite „Mammografie-Screening“ läuft seit 2005.

Einige spezielle Untersuchungen gibt es zudem für Schwangere: Kostenlos sind unter anderem drei Ultraschall-Screenings.

HPV-Impfung: Humane Papillomviren können Gebärmutterhalskrebs hervorrufen. Die HPV-Impfung wird von der Ständigen Impfkommission des Robert-Koch-Instituts (Stiko) empfohlen und muss von den Krankenkassen für Mädchen zwischen neun und 14 Jahren bezahlt werden.

Lebensrettender Piks

Schon eine kleine, harmlos aussehende Verletzung kann tödlich sein – wenn der Betroffene nicht gegen Tetanus (Wundstarrkrampf) geimpft ist. Hand aufs Herz: Wissen Sie, wann Ihre nächste Impfung fällig ist? Wenn nicht: Schlaumachen! Alle zehn Jahre muss der Impfschutz aufgefrischt werden. Die gleiche Regel gilt für die Diphtherie.

Für alle Menschen ab 60 sind außerdem offiziell empfohlen: Vorbeugende Impfungen gegen Pneumokokken und Influenza (die „echte“ Grippe). Wer in eine exotische Gegend reisen will, sollte vorab mit dem Hausarzt über nötige Impfungen sprechen. Die bezahlt man dann allerdings aus eigener Tasche.


Artikelfunktionen


Schlagwörter: Gesundheit

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Neueste ArtikelBeliebteste Artikel