Wie gerecht ist unsere Rente?: Blickpunkt Wirtschaft

Themen-Special: Altersvorsorge

Wie gerecht ist unsere Rente?

Schwere Last: Immer weniger Junge müssen die Rente für immer mehr Ältere schultern. Foto: Straßmeier

„Wer sein ganzes Leben lang gearbeitet hat, der muss im Alter von seiner Rente vernünftig leben können.“ Ein Satz, den wohl jeder unterschreiben würde. Nur: Wie gelingt das? Bei immer weniger Jungen, die Beiträge in die Rentenkassen zahlen. Und bei immer mehr Älteren, die ihren Ruhestand genießen möchten.

Blickpunkt Wirtschaft hat dazu ein großes Themenspecial aufgelegt. Wir beleuchten die aktuelle politische Diskussion rund um Haltelinien, Beitragssätze und das künftige Sicherungsniveau. Wir geben Tipps zur richtigen Vorsorge für später. Und wir haben einen Vater und seinen Sohn für ein spannendes familiäres Zwiegespräch zum Thema Rente auf unsere Interview-Couch gepflanzt.

 

 

 

 

 


Die Artikel des Themen-Specials:

Über Geld, Gerechtigkeit und die Rente reden: Darf man das? An Weihnachten? Ein Vater und sein Sohn haben sich für Blickpunkt Wirtschaft auf die Interview-Couch gesetzt. Das Ergebnis: ein spannendes familiäres Zwiegespräch.

Immer weniger Aktive müssen die Rentner finanzieren. Deshalb sinkt das „Sicherungsniveau“ der Rente. Nun will die Politik ein Mindest-Niveau fixieren. Was das kostet, hat das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) errechnet.

Wer seinen Lebensstandard im Alter ungefähr halten will, sollte unbedingt vorsorgen. Aber welche Vorteile haben Metall- und Riester-Rente? Und wo macht man sich am besten schlau? Ein Finanzberater gibt Tipps.

Artikelfunktionen


Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren:

Neueste ArtikelBeliebteste Artikel